Freitag, 18. November 2011

Tweetwally – Wir basteln eine Twitterwall

Twitterwalls waren bisher eher von Messe- oder Kongressbesuchen bekannt. Dabei wird dem Publikum im Vorbeigehen großflächig per Beamer oder Flatscreen (wall) gezeigt, wo in der Blogosphäre momentan über das stattfindende Event geredet bzw. getwittert wird. Auch kann der Veranstalter relativ kurzfristig Neuigkeiten ankündigen.

tweetwally kann für die Erstellung einer solchen Twitterwall benutzt werden. Was allerdings viel interessanter ist: es macht eine Twitterwall für den einzelnen Anwender personalisierbar und portabel. Über das Vordefinieren bestimmter Schlagworte, Benutzernamen oder Hashtags folgt man entsprechenden Themen und bekommt alle Informationsströme (tweets) aktuell in einer gesammelten Liste (wall).

Die Vorteile von tweetwally zusammengefasst:

  • Twitterwall für unterwegs, personalisierbar, veränderbar
  • auch Tweets außerhalb der eigenen Follower-Liste werden erfasst
  • irrelevante Tweets aus der Follower-Liste werden nicht erfasst
  • kostenlos, kein eigener Twitter-Account nötig

Weitere Infos oder Twitterwall bauen auf tweetwally.com (englisch)

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen