Freitag, 18. November 2011

Smartphone: Telefonieren ist Nebensache

Das Handy zum Telefonieren war gestern. Mobilen Endgeräten (Smartphones, Tablets u.a.), mit denen man zwar auch noch telefoniert, vor allem aber Daten aus dem Netz saugt, gehört die Gegenwart und noch mehr die Zukunft. Das war das Ergebnis einer Diskussion bei den Münchener Medientagen.

Auch für die Netzbetreiber überholen die Erträge aus dem Datenverkehr jene aus der Sprachnutzung. Eine wesentliche Rolle spielen neue technische Entwicklungen im Mobilfunk- (LTE) bzw. Breitbandsektor – auch für den Journalismus: Der Trend geht vom reinen Datentransport hin zu intelligenten Netzen, die Content erkennen und entsprechend bereitstellen. Am erfolgreichsten sind Angebote, bei denen sich Nutzer untereinander vernetzen können.

Eine bedeutende Rolle spielt auch das liebe Geld: Zurzeit sind die meisten Apps und Online-Games kostenlos, nur drei Prozent zahlen für Premiumangebote. Für Unternehmen ist es auf alle Fälle wichtig, in Anwendungen für mobile Endgeräte zu investieren, weil der Konsument dort eben immer mehr Zeit verbringt.

Mehr dazu ...

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen